Immaterielles Kulturerbe: Der Erhalt der Jurahäuser

Die Aktivitäten des Jurahausvereins e.V. zur Erhaltung der Jurahäuser wurden in die bayerische Liste des Immateriellen Kulturerbes, Kategorie „Gute Praxis“, eingetragen. Unser Antrag aus dem Jahr 2017 wurde vom bayerischen Kultusministerium zur Aufnahme in die Bundesliste weitergeleitet. Sie finden die Mitteilung des Kultusministeriums unter https://www.km.bayern.de/kunst-und-kultur/unesco-kulturerbe/immaterielles-kulturerbe.html:

Bayerisches Register Guter-Praxisbeispiele der Erhaltung des immateriellen Kulturerbes

Erhalt der Jurahäuser – traditionelle Baukultur im Altmühljura (Jurahausverein)

Der Erhalt der traditionellen Baukultur von Jurahäusern im Altmühltal, von denen sich noch etwa 3.000 erhalten haben, stellt vor allem handwerklich eine große Herausforderung dar. Die historischen Jurahäuser sind geprägt durch eine Dachde­ckung aus dünnen, nur an einer Kante gerade gehauenen Jurakalk­steinplatten und einen schlichten kubischen Baukörper. Der 1984 gegründete Jurahausverein e.V. mit ca. 800 Mitglie­dern hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch das in Eichstätt gegründete Museum „Das Jurahaus“ und eine Vielzahl von Aktivitäten wie Vorträge, Führungen, Workshops und Publikationen die Erhaltung der regionalen Baukultur zu sichern.


Foto: Andreas Gebert