Benefizkonzert - Samstag, 25. Mai 2019, 19.00 Uhr

 Kleine Harmonie

St. Anna Kirche
Eichstätt-Marienstein, Klosterhof

Der Erlös des Konzerts kommt der Sanierung eines Jurahauses durch den Jurahausverein zugute.

Die Gruppe „Kleine Harmonie“ besteht seit 2015 und spielt die typische „Harmonie-Musik“ aus dem frühen 19. Jahrhundert. Die Musiker spielen auf Originalinstrumenten. So wird es damals in den Regiments-Kapellen geklungen haben, auch in den Fürstenhäusern kam diese Musik immer mehr in Mode.

Begleitet wird das Konzert von Texten aus Clara Staigers Tagebuch. Clara Staiger lebte als Augustiner-Chorfrau im Kloster Marienstein, wo sie während der Wirren des Dreißigjährigen Krieges zwischen 1632-1656 als Priorin tätig war. In detaillierten Tagebucheinträgen hielt sie ihre Eindrücke vom klösterlichen Wirken und den Lebensumständen in und um Eichstätt fest und schuf damit ein lebensnahes Zeugnis von den Nöten und Leiden, die der Glaubenskrieg über die Region brachte. Der Historiker Dr. Moritz Schnizlein liest in der ehemaligen Klosterkirche aus den Aufzeichnungen Clara Staigers und gibt somit an historischer Stätte Einblicke in das Leben vor gut 300 Jahren.

Um 1471 entstand der Kern des Kirchenlanghauses von St. Anna. Nach der schwedischen Brandschatzung 1634 erfolgte 1669 ein gründlicher Wiederaufbau, später wurde der barocke Dachreiter aufgesetzt.

Im Inneren sind ein Flügelaltar, entstanden um 1520, sowie spätgotische Reliefs und Heiligenstatuen sehenswert.